Skip to main content

Vorträge

Schwerpunkte meiner Arbeit stelle ich regelmäßig in Vorträgen dar.
Sind Sie dabei? Ich freue mich auf Sie!
Bitte melden Sie sich in meiner Praxis an.

Vorträge:

Fasten - Nahrung für die Seele

Fasten ist eine hervorragende Möglichkeit, um neue Energien zu wecken, sich zu regenerieren und neu auszurichten. Die Fähigkeit des Fastens ist uns angeboren. Doch häufig lassen wir dieses uns innewohnende Kraftpotenzial verkümmern; weil unsere modernen Lebensumstände scheinbar zu wenig Raum dafür lassen

Fasten wirkt wie ein Neustart für Körper, Seele und Geist – so als hätten wir die Reset Taste gedrückt. Bewusst verzichten wir für einen begrenzten Zeitraum auf feste Nahrung und erleben, wie wenig wir eigentlich zum Leben benötigen. Wir lernen, wieder selbst über unsere Ess- und Lebensgewohnheiten zu bestimmen. Die Zeit des Fastens ist ein großer Gewinn: Wir sensibilisieren unsere Körperwahrnehmung, wir horchen in uns hinein und hinterfragen lieb gewonnene Angewohnheiten, wir gehen achtsamer mit uns und unserem Körper um. Zeitgleich nutzt der Körper sein uraltes Recycling Programm um überfüllte Speicher zu entleeren und seine Zellen zu erneuern.

Eine besonders positive Wirkung zeigt das Fasten bei:

  • erhöhten Cholesterinwerten
  • beginnendem Diabetes
  • Migräne
  • erhöhtem Blutdruck
  • Allergien
  • Magen- und Darmerkrankungen
  • Rheuma
  • seelischem Ungleichgewicht

Ganz nebenbei ist Fasten eine gute Möglichkeit, das Körpergewicht zu reduzieren und ein idealer Start, mit einer langfristigen Ernährungsumstellung zu beginnen.

Informationen und mehr Inspirationen zum Fasten erhalten Sie über regelmäßige Vorträge in meiner Praxis. Dabei können Sie mich persönlich kennenlernen und herausfinden. ob ich eine passende Fastenleiterin für Sie bin.

Inhalt:

  • Welchen Gewinn habe ich durch das Fasten?
  • Wie kann Fasten gut gelingen?
  • Wie ist der Ablauf einer 9-tägigen Fastenzeit
  • Wer darf Fasten?
  • Wie gelange ich zu neuen Ess- und Lebensgewohnheiten?
  • Fasten am Wohnort und auf Reisen Bursfelde/ Ischia

Ernährungsprogramm „gesund & aktiv“

Ernährung – ein Thema, das im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde ist. Überall kursieren Ernährungstrends, die gesund, leistungsfähig und schlank machen sollen. Das grundsätzliche Bedürfnis, sich gesund zu ernähren ist bei vielen Menschen vorhanden. Doch verunsichert von zahlreichen Tipps und Diätplänen, stellen sich viele Frage: Was ist überhaupt die richtige Ernährung für mich und wie kann ich sie in meinen Alltag einbauen?
Selbst Experten sind sich bislang lediglich darin einig, dass Ernährung großen Einfluss auf unsere Gesundheit und Wohlbefinden hat. Woraus die ideale Ernährungsweise hingegen genau bestehen soll, darüber besteht bislang wenig Einigkeit. Kein Wunder, denn unser Nahrungsbedarf ist individuell sehr verschieden. Jeder Mensch ist einzigartig und benötigt für eine gute Gesundheit und Vitalität eine Auswahl von Lebensmitteln, die zu seinem Stoffwechsel passt.
Mit dem Ernährungsprogramm „gesund & aktiv“ lässt sich herausfinden, welche Nahrungsmittel optimal zu Ihrem persönlichen Stoffwechsel passen. Dazu wird zunächst eine Vital- und Stoffwechselanalyse durchgeführt. Sie ist die Basis für einen individuellen Ernährungsplan.
In meinem Vortrag erläutere ich die Grundlagen des Ernährungsprogramms „gesund & aktiv“ und wie Sie damit folgende Ziele erreichen:

  • Gewichtsreduktion bei Übergewicht
  • Ernährungsumstellung (z. B. nach einem Fastenkurs)
  • Unterstützung bei Magen- und Darmerkrankungen
  • Entlastung des Stoffwechsels bei Diabetes und Bluthochdruck
  • dauerhaft gesunde Ernährung

Gesunder Darm - vitaler Mensch

Unser Darm ist ein wichtiges Organ, dessen Einfluss auf die körperliche und seelische Gesundheit noch immer unterschätzt wird.
Doch aktuelle Forschungen zeigen, dass das natürliche mikrobielle Ökosystem unseres Darms, das sogenannte Mikrobiom, nicht nur für das Zerlegen und Verwerten unserer Nahrung zuständig ist. Inzwischen weiß man, dass dieses feine Gleichgewicht zahlreicher mikroskopisch kleiner Darmbewohner erheblichen Einfluss auf die Entstehung z.B. von Darmerkrankungen, Autoimmunkrankheiten, Diabetes und Stofffettstoffwechselstörungen hat. Darüber hinaus wirkt sich unser Darmmikrobiom auch auf unser seelisches Gleichgewicht aus.
Mitunter entwickeln sich aus zunächst harmlosen Verdauungsbeschwerden schnell klinische Erkrankungen, deren Ursache selten im Darm vermutet werden.

  • Wie kommt es zur Darmstörung?
  • Was sind die Anzeichen einer Darmschädigung?
  • Welche Erkrankungen können entstehen?
  • Wie kann ich prophylaktisch tun, um meinen Darm gesund zu halten?
  • Wie ernähre ich mich darmgerecht?
  • Wann ist eine Colon-Hydro-Therapie sinnvoll?

Diese Fragen beantworte ich in meinem Vortrag. Ich informiere darüber, wie in der Naturheilkunde der Darm reguliert wird und was vorbeugend getan werden kann, damit dieses wichtige Organ und mit ihm auch Körper und Seele gesund bleiben.

Systemische Medizin – am Beispiel der Migräne

Migräneartiger Kopfschmerz beginnt häufig bereits im Kindes- und Jugendalter. Sowohl für die betroffenen Kinder als auch deren Eltern ist damit ein oft langer Leidensweg verbunden: Während die Kinder von wiederkehrenden Schmerzattacken gepeinigt werden, müssen ihre Eltern meist hilflos zusehen. Verständlicherweise machen sie sich große Sorgen, was hinter den Symptomen stecken könnte. Gleichzeitig fragen sie sich ängstlich, ob ihr Kind mit diesen Beschwerden den Anforderungen in Schule bzw. Beruf wird standhalten können.

Unter diesem Druck leiten Eltern eine Vielzahl unterschiedlicher therapeutischer Maßnahmen für ihr Kind ein, um ihm zu helfen. So entsteht mitunter ein umfangreiches Helfersystem aus Ärzten, Psychologen, Physiotherapeuten und Heilpraktikern, in dem sich jeder Akteur aus dem Blickwinkel seines Fachgebiets mit den Symptomen des Kindes beschäftigt.

In der Folge nehmen sich die betroffenen Kinder und Eltern teilweise nur noch als Objekt wahr. Sie fühlen sich aufgrund ihrer Symptome stigmatisiert und „nicht richtig“. Jeder scheint an ihnen „herumzudoktern“, ohne ihre Beschwerden dauerhaft lindern zu können.

Die Systemische Medizin verändert diesen Fokus. Sie nimmt das Familien- und das Helfersystem als Ganzes in den Blick. Aus Sicht der Systemischen Medizin wird der Grundstein für Gesundheit bereits in unseren Familien gelegt. Das Symptom Kopfschmerz wird nur als ein Signal dafür betrachtet, dass etwas ins Ungleichgewicht geraten ist. Dieses Signal hat für alle in der Familie eine Bedeutung, genauso wie die entsprechende Behandlung.

In meinem Vortrag gehe ich beispielhaft am Symptom Migräne darauf ein, wie aus systemischer Sicht mit Symptomen umgegangen wird, welche Rolle das Familiensystem spielt und wie sich daraus neue Perspektiven im Umgang mit der Migräne ergeben.

Dieser Vortrag richtet sich auch an Erwachsene mit Migräne.

aktuelle Vorträge:

19.01.2023 – Landfrauen Honstorf / Hittbergen um 19:30 Uhr
Systemische Medizin – am Beispiel der Migräne

26.01.2023
Gesund & aktiv – das Stoffwechselprogramm

15.02.2023 – Gemeindehaus Michaeliskirche Lüneburg um 19:00 Uhr
Fasten – Nahrung für die Seele

08.03.2023
Gesunder Darm – vitaler Mensch

20.04.2023
Systemische Medizin – am Beispiel der Migräne

25.05.2023
Fasten – Nahrung für die Seele

29.06.2023
Gesund & aktiv – das Stoffwechselprogramm

21.09.2023
Fasten – Nahrung für die Seele

09.11.2023
Gesunder Darm – vitaler Mensch – Landfrauen Auetal um 14.30 Uhr im Gasthaus Meyer Maschen

Die Vorträge finden soweit nicht anders angegeben in meiner Praxis statt. Beginn um 19:00 Uhr.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Bitte melden Sie sich rechtzeitig an.